Kurzgeschichtenprojekt der Höhere Handelsschule

Im Rahmen des Deutschunterrichts wurde auch in diesem Jahr das Kurzgeschichtenprojekt in allen Unterstufenklassen der Höheren Handelsschule durchgeführt. In Kleingruppen haben sich die Schüler*innen Gedanken gemacht, um Kurzgeschichten kreativ zu interpretieren. Die ganze Stufe kam anschließend in der Aula zusammen und die Interpretationen unterschiedlichster Art wurden aufgeführt. Zum Schuljahresende (vor der Praktikumsphase) hat sich diese Veranstaltung inzwischen als lebendiger Abschluss bewährt.

Teilnehmerstimmen:

Uns hat die Unterrichtsreihe sehr gut gefallen, da dies eine Abwechslung war und wir selbst kreativ sein konnten. Robin, Dennis (HHU 1)                      

Man kann bei der Aufgabe zeigen, dass man fähig ist, im Team zu arbeiten. Man muss vor der ganzen Stufe reden, also die Angst (falls vorhanden) überwinden. Karol, Özcan (HHU 5)

Aus unserer Sicht war das Projekt sehr schön. Es war lustig und man konnte etwas lernen. Viele Kurzgeschichten wurden auch spannend vorgestellt. Jana, Meggie (HHU 4)

Ich finde es besonders spannend, die Schüler und Schülerinnen einmal von einer anderen Seite kennen zu lernen. Viele Talente und Interessen werden durch die Darstellungen sichtbar. Die Gruppen probieren sich aus und beweisen Mut. Hille Monhof, Deutschlehrerin                         

Wir fanden das Projekt gut, da man seiner Kreativität freien Lauf lassen konnte. Uns standen unbegrenzte Möglichkeiten zur Verfügung. Jede Kurzgeschichte wurde auf eine andere Art und Weise vorgetragen. Melike, Melissa (HHU 3)

Man kann lernen, besser mit Alltagssituationen umzugehen. Neben dem Schulalltag war dies eine interessante Abwechslung. Celina, Hanna (HHU 2)

Ja, wir sollten dieses Projekt weiter machen, weil es die Kreativität fördert und den Zusammenhalt stärkt. Silas, Lian (HHU 4)