IT-Berufe

Allgemeines

Die IT-Berufe beinhalten den Informatikkaufmann, den IT-Systemkaufmann, den Fachinformatiker: Anwendungsentwicklung, den Fachinformatiker: Systemintegration und den Systemelektronik.

 

Informatikkaufmann

Informatikkaufleute...

... kennen die Mitarbeiterstruktur, Kunden und Lieferanten eines
    Unternehmens.

... kennen den Waren-, Material- und Informationsfluss im Betrieb.

... kennen alle Geschäftsabläufe eines Unternehmens.

... stellen - dazu passend - das richtige elektronische System zusammen, um
    diese Abläufe zu unterstützen und zu verbessern.

... ermitteln Kosten für notwendige Geräte, Programme etc.

... prüfen Finanzierungsmöglichkeiten mit Eigen- oder Fremdkapital (Kredite).

... erstellen Angebote, kalkulieren Preise und formulieren Kauf- und
    Wartungsverträge.

... planen den Aufbau und die Softwareinstallationen.

... achten auf die Qualitätssicherung (Einhaltung bestimmter vorgegebener
    Qualitätsnormen).

... schulen die Anwender und helfen bei Problemen.

Informatikkaufleute arbeiten für Handel, Banken, Versicherungen, Gesundheitswesen, Dienstleistung (z.B. Spedition) und die öffentliche Verwaltung.

 

IT-System-Kaufleute

IT-System-Kaufleute ...

... beobachten und analysieren den Markt, wissen immer, welche neuen Geräte
    oder Programme es gibt und was sie leisten.

... machen Informations- und Telekommunikationsprodukte bekannt und
    verkaufen sie.

... erstellen eine Anforderungsanalyse (klären in einer Firma, welche Geräte
    und Programme gebraucht werden und was sie an Vorteilen, also Arbeits- 
    und Geldersparnis bringen).

... stellen das richtige System für den Kunden zusammen und planen den
    Aufbau und die Softwareinstallationen.

... betreuen die Kunden kaufmännisch (beraten über Kosten und Finanzierung),
    technisch (beraten über verschiedene Möglichkeiten und Modelle von
    Geräten und Programmen), organisatorisch (zeigen wie Kunden neue Geräte
    in ihr altes System einbauen können oder welche zusätzlichen Geräte ihnen 
   die Arbeit erleichtern).

... sind für die finanzielle und vertragliche Abwicklung zuständig.

... bieten Service, Beratung und Kontrolle, stehen den Anwendern mit Rat und
    Tat zur Seite.

IT-System-Kaufleute arbeiten für Unternehmen der Informations- und Telekommunikationstechnik, die solche Anlagen herstellen und verkaufen.

 

Fachinformatiker für Systemintegration 

Fachinformatiker für Systemintegration ...

... entwickeln Hardware (Computer, Drucker etc.) und Software.

... bauen größere Informations- und Kommunikationssysteme auf (z.B. direkte
    Bestellverfahren zwischen Kunden und Betrieb).

... installieren Mehrbenutzersysteme (Kollegen im Betrieb greifen auf dieselben
    Daten zurück oder verständigen sich untereinander per Computer).

... installieren Großrechnersysteme (Computer, die die einzelnen Arbeitsplätze
    untereinander verbinden und steuern).

... bieten den Benutzern Service und Information, helfen ihnen bei
    Anwendungsproblemen, erklären neue Systeme, beantworten alle Fragen
    zur EDV.

... haben ihre typischen Tätigkeitsfelder im Zusammenhang mit Rechenzentren,
    Netzwerken, Client/Server-Systemen, Festnetzen oder Funknetzen.

 

Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

 Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung...

... entwickeln neue kundenspezifische IuK-Systeme (Informations- und
    Kommunikationssysteme), indem sie bestehende Geräte und
    Computerprogramme erweitern, anpassen oder neue einführen.

... sind dabei vor allem für IuK-Systeme für kaufmännische, technische,
    mathematisch-wissenschaftliche Information und Kommunikation oder auch
    Multimedia zuständig.

... testen die Systeme und stellen sicher, dass die Geräte und Programme
    einwandfrei funktionieren.

... beheben Fehler.

... beraten und schulen Benutzer.

Fachinformatiker beider Richtungen arbeiten in Unternehmen der IuK-Technik (Informations- und Kommunikations-Technik), z.B. in Softwarehäusern, in EDV-Abteilungen von Betrieben, im eigenen Büro oder beim Kunden vor Ort, projektbezogen (zur Lösung eines bestimmten Problems) und im Team.

Fachinformatiker arbeiten für IT-Systemhersteller, Hard- und Softwarehäuser sowie EDV-Abteilungen aller Branchen.

 

Systemelektroniker

Systemelektroniker ...

... beraten und betreuen Kunden.

... analysieren die Funktionen sowie die technische Umgebung.

... konzipieren Komponenten, Geräte und Systeme.

... entwerfen elektronische Schaltungen und erstellen Fertigungsunterlagen.

... stellen Muster und Unikate her, wählen mechanische, elektrische und
    elektronische Komponenten aus, passen sie an und montieren sie zu
    Geräten und Systemen.

... installieren und konfigurieren Programme; prüfen Komponenten, Geräte und
    Systeme und erstellen technische Dokumentationen.

... programmieren Schnittstellen.

... planen und steuern Fertigungsabläufe.

... richten Fertigungsanlagen und Prüfsysteme ein, programmieren, optimieren
    und warten sie.

... optimieren Fertigungsprozesse.

... halten Geräte und Systeme instand.

Systemelektroniker arbeiten für Hersteller elektromechanischer Geräte und Anlagen und Betriebe des Elektrohandwerks.

Die Dauer des Bildungsganges beträgt drei Jahre. Eine Verkürzung ist - auch nachträglich -  durch vertragliche Vereinbarung mit dem Ausbildungsbetrieb möglich. 

Die Verordnungen und weitere Informationen finden Sie unter:

www.ihk-nordwestfalen.de/wirtschaft/aus-und-weiterbildung/ausbildung/themen/ausbildungsberufe-a-z

 

Abschlussprüfung

Für die IT-Berufe wird die Abschlussprüfung in zwei Teile aufgeteilt.

Prüfungsteil A
Präsentation und Fachgespräch

und

Prüfungsteil B

ganzheitliche Aufgabe I

ganzheitliche Aufgabe II sowie

Wirtschafts- und Sozialkunde


Weitere Informationen finden Sie unter:
www.ihk-nordwestfalen.de/wirtschaft/aus-und-weiterbildung/Download/Handreichung für die IT-Berufe

 

Mögliche Abschlüsse

Berufsschulabschluss: Der erfolgreiche Abschluss der Berufsschule gehört u. a. zu den Voraussetzungen für eine Weiterbildung zur Staatlich geprüften Betriebswirtin / zum Staatlich geprüften Betriebswirt durch den Besuch einer Fachschule für Wirtschaft.

Der Berufsschulabschluss ist dem Sekundarabschluss I - Hauptschulabschluss nach Klasse 10 - gleichwertig. Mit dem Berufsschulabschluss erwerben Schülerinnen und Schüler den Sekundarabschluss I (Fachoberschulreife), wenn sie eine Berufsschulnote von mindestens 3,0 erreichen, die Berufsabschlussprüfung bestanden haben und die für die Fachoberschulreife notwendigen Englischkenntnisse nachweisen. Die obere Schulaufsichtsbehörde kann zulassen, dass anstelle von Englisch eine andere Fremdsprache tritt.

 

Schultage / Unterrichtsverteilung

Der Unterricht in den IT-Berufen ist lernfeldorientiert strukturiert.

Elf prüfungsrelevante Lernfelder finden sich in den Rahmenlehrplänen der Kultusministerkonferenz und allen Auszubildenden werden Inhalte aus allen Feldern vermittelt. Lediglich die Gewichtung unterscheidet sich von Beruf zu Beruf.

Lernfeld 1: Der Betrieb und sein Umfeld
Lernfeld 2: Geschäftsprozesse und betriebliche Organisation
Lernfeld 3: Informationsquellen und Arbeitsmethoden
Lernfeld 4: Einfache IT-Systeme
Lernfeld 5: Fachliches Englisch
Lernfeld 6: Entwickeln und Bereitstellen von Anwendungssystemen
Lernfeld 7: Vernetzte IT-Systeme
Lernfeld 8: Markt und Kundenbeziehungen
Lernfeld 9: Öffentliche Netze, Dienste
Lernfeld 10: Betreuen von IT-Systemen
Lernfeld 11: Rechnungswesen und Controlling

Die oben beschriebenen Lernfelder sind den berufsbezogenen Unterrichtsfächern zugeordnet:
Englisch (Lernfeld 5)
ITS -  Informationstechnische Systeme (Lernfelder 3, 4, 7, 9, 10)
AWE - Anwendungsentwicklung (Lernfeld 6)
WGP - Wirtschafts- und Geschäftsprozesse (Lernfelder 1, 2, 3, 8, 11)
Berufsübergreifende Fächer
Deutsch/Kommunikation
Politik
Religionslehre und
Sport/Gesundheitsförderung

 

Prüfungsvorbereitung

Die IHK-Vorbereitungskurse auf die schriftliche Abschlussprüfung
(Prüfungsteil B)
Ganzheitliche Aufgabe I
Ganzheitliche Aufgabe II sowie
Wirtschafts- und Sozialkunde
finden für die IT-Berufe in Münster statt.
Vorbereitung auf den Prüfungsteil A (Präsentation und Fachgespräch):
Nach der schriftlichen Prüfung findet die Vorbereitung auf den Prüfungsteil A
im Unterricht (Deutsch/Kommunikation, AWE, ITS) statt.

 

Termine

Zwischenprüfungen
Frühjahr 2014: Mittwoch, 26. Februar 2014
Herbst 2014: Mittwoch, 01. Oktober 2014       
Abschlussprüfungen:
Winter 2013: Dienstag, 26. November 2013, Mittwoch, 27. November 2013
Sommer 2014: Dienstag, 06. Mai 2014, Mittwoch, 07. Mai 2014

 

Anmeldung

Eine Anmeldung über das Anmeldeportal (www.schueleranmeldung.de) des Landes Nordrhein-Westfalen ist nach Rücksprache mit dem Ausbildungsbetrieb möglich.
Die Berufsschule kann auch ohne vorherige Anmeldung besucht werden, z. B. wenn der Ausbildungsvertrag erst kurz vor oder nach der Einschulung abgeschlossen wurde.
Über den Einschulungstermin informiert das Büro der Kaufmännischen Schulen Tecklenburger Land (Tel. 05451 50920) oder unsere Homepage.

Informationen zur Anmeldung und Formulare finden Sie hier.

 

Bücherliste

Fach

Verfasser, Titel, Verlag, Best.Nr., ISBN

Einzelpreis nach aktueller

Preisliste

in €

1. Eigenanteil

2. Schulanteil

 

AWE

Anwendungsentwicklung (Bleßmann, Büttner, Dax)

Eins-Verlag: 978-3-8237-1143-8

33,95

2

WGP

Wirtschafts- und Geschäftsprozesse (Jürgen Gratzke) Westermann Verlag: 978-3-8045-5380-4

31,95

2

ITS

Vernetzte IT-System (Frisch, Hölzel, Lintermann) Eins-Verlag_ 978-3-8237-1141-4

Informations- und Telekommunikationstechnik

Westermannverlag: 978-3-8045-5382-8

33,95

 

 

29,95

2

 

 

1